BayernLB

Nachhaltigkeitsratings

Investoren achten zunehmend auf die Nachhaltigkeitsleistung

Zwischen 60 und 70 Prozent der institutionellen Investoren achten heute bei ihrer Kapitalanlage darauf, ob sich der Emittent, dessen Aktien oder Anleihe sie sich ins Depot legen, auch aktiv um soziale und ökologische Themen kümmert. Ihre Motive reichen von der Berücksichtigung ihrer Ziele und Werte auch bei der Kapitalanlage – beispielsweise bei kirchlichen Anlegern und Stiftungen – bis zur Überzeugung, dass sich die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien positiv auf das Risiko-Rendite-Profil einer Kapitalanlage auswirken kann. Zahlreiche empirische Studien stützen diese Annahme.

Umfassender Nachhaltigkeitscheck durch Ratingspezialisten

Für die Emittenten wird es angesichts dieses bereits hohen und weiter steigenden Marktanteils nachhaltiger Investoren zunehmend wichtiger, ihre Wertpapiere als nachhaltige Kapitalanlage zu qualifizieren. Voraussetzung hierfür ist ein gutes Abschneiden im Nachhaltigkeitsrating der spezialisierten ESG-Ratingagenturen. Sie stellen den institutionellen Investoren bzw. den von diesen beauftragten Vermögensverwaltern die Informationen zu den Nachhaltigkeitsleistungen der Emittenten zur Verfügung, die diese zur Umsetzung ihrer nachhaltigen Anlagestrategie benötigen.

Die Nachhaltigkeitsratings umfassen 150 und mehr Einzelkriterien, die sich auf alle Bereiche der unternehmerischen Tätigkeit beziehen. Dazu gehören unter anderem die Maßnahmen zum betrieblichen Umweltschutz, die Umweltqualität der Produkte, der Umgang mit Mitarbeitern und Zulieferern und das gesellschaftliche Engagement. Gute ESG-Ratingagenturen berücksichtigen bei der Erarbeitung ihrer Kriterienkataloge die unterschiedlichen nachhaltigkeitsbezogenen Herausforderungen der einzelnen Branchen.

BayernLB in Nachhaltigkeitsratings überdurchschnittlich

Die führenden ESG-Ratingagenturen bestätigen der BayernLB ein im Branchenvergleich deutlich überdurchschnittliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung. So erreicht der BayernLB-Konzern im Nachhaltigkeitsrating von ISS-ESG eine Top-10 Platzierung unter den insgesamt 95 bewerteten internationalen Banken. Für diese Leistungen zeichnet ISS-ESG den Konzern mit dem renommierten oekom Prime-Status aus. Er wird ausschließlich an Banken verliehen, die sich in besonderer Weise für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen.

Spitzenleistungen zeigt nach Einschätzung von ISS-ESG auch das Tochterunternehmen DKB. Sie wird seit 2015 separat bewertet und erreicht aktuell mit der Ratingnote „B-" das beste Rating ihrer Branche und damit die Auszeichnung „Industry Leader“. Ein separates Rating erhält zudem die Förderbank BayernLabo – und auch sie qualifiziert sich für den Prime-Status.