BayernLB

Zukunftsforscher Mobilität

Der Hyperloop ist ein innovatives Transportkonzept, bei dem sich ein Hochgeschwindigkeitszug durch eine Vakuumröhre fortbewegt. Fernziel ist eine Geschwindigkeit von rund 800 Stundenkilometern bis zu annähernd Schallgeschwindigkeit. Die TU München als Seriensieger gewann jetzt auch die vierte Hyperloop Pod Competition in Los Angeles. Ihr Pod erreichte 463 Km/h.

Das TUM Hyperloop Team stellte sich zum vierten Mal der großen Herausforderung "Hyperloop Pod Competition"

Wie kann ein Transportsystem der Zukunft aussehen? Dieser Frage geht TUM Hyperloop, ein Studententeam der TU München nach. Das Projektteam forscht hierzu und entwickelt mithilfe von Sponsoren den sogenannten Hyperloop, ein Tunnel-Hochgeschwindigkeitssystem. Die BayernLB ist als Sponsor mit an Bord.

Die Idee für den Hyperloop stammt von Elon Musk, CEO von Tesla. Um diese Vision Realität werden zu lassen, schreibt sein Raketen-Unternehmen SpaceX seit dem Jahr 2015 jährlich eine „Hyperloop Pod Competition“ aus. Zahlreiche Hochschulteams treten mit ihren Entwicklungen gegeneinander an. Das Münchner Hyperloop-Team konnte den Wettbewerb bislang jedes Mal gewinnen - so auch dieses Jahr. Mit 463 Stundenkilometern bleib die Kapsel diesmal nur knapp unter dem Weltrekord von 467 km/h, den die Münchner im vergangenen Jahr aufgestellt hatten. Insgesamt kamen 21 Teams in die Vorausscheidung in Los Angeles, vier Teams qualifizierten sich fürs Finale.

Parallel dazu erforscht das TUM Hyperloop "Research Team", das aus 15 Studierenden besteht, das Hyperloop-Konzept auf Machbarkeit, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit. Sie bauten einen weiteren Pod mit funktionierendem Schwebesystem, den sie beim Wettbewerb zusammen mit dem zugehörigen Röhrensystem aus ultrafestem Beton vorstellten.

Faszination Zukunftstechnik auf den Punkt gebracht

Der TUM Hyperloop POD IV ist von 50 Studentinnen und Studenten aus 22 Nationen sowie durch interdisziplinäre Zusammenarbeit von sieben Fakultäten entwickelt worden. Einen faszinierenden Eindruck vom Ergebnis der harten Teamarbeit des letzten Jahres bietet dieses Video.

© animation systems GmbH

Dr. Christoph Fischer, Bereichsleiter Global Structured and Trade Finance der BayernLB

„Wir unterstützen die Entwicklung von zukünftigen Mobilitätslösungen, denn Finanzierungen zu Infrastruktur und Mobilität zählen zu unseren Kernkompetenzen. Darüber hinaus begeistert uns die interdisziplinäre Zusammenarbeit von TUM Hyperloop. Wir freuen uns, dass wir uns nicht nur für das Zukunftsprojekt, sondern gleichzeitig auch für unsere Heimatregion engagieren können“.

Rollout Event in Garching

Für unsere Mitarbeiter ist es von großer Bedeutung sich mit möglichen neuen Entwicklungen in den Themen Rolling Stock, Logistik und Infrastruktur frühzeitig vertraut zu machen.

Der Austausch mit jungen Wissenschaftlern, die sich mit einem völlig neuen Transportsystem befassen, gehört mit Sicherheit zu den außerordentlich begeisternden Ereignissen.

Das TUM Hyperloop Team mit Anna Larissa Gross und Torsten Kohrmann, Rail Finance & Structured Leasing, von der BayernLB

© TUM Hyperloop