Rückenwind für die Digitalisierung der Private Debt Märkte
BayernLB

24.03.2022

Rückenwind für die Digitalisierung der Private Debt Märkte

  • Führende digitale Corporate Finance Plattform vc trade gewinnt Bayern LB, Helaba und Raiffeisen Bank International als Gesellschafter
  • Kapitalerhöhung unterlegt strategische Partnerschaft zur forcierten Internationalisierung des digitalen Marktplatzes
  • Gemeinsames Ziel: Standardisierung und Digitalisierung der Private Debt Märkte

Frankfurt am Main - Neue Schubkraft für die Digitalisierung des Kapitalmarkts: BayernLB (Bayerische Landesbank), Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen) und die österreichische Raiffeisen Bank International AG (RBI) haben sich zu gleichen Teilen an der digitalen Plattform vc trade beteiligt. Der Multi-Banken-Marktplatz mit mehr als 850 Kunden hat sich in den letzten Jahren als Marktstandard für die digitale Abbildung von Schuldscheindarlehenstransaktionen etabliert. Diesen erfolgreichen Weg setzt vc trade weiter fort. Das Frankfurter FinTech arbeitet neben BayernLB, Helaba und RBI mit weiteren internationalen Bankpartnern an der Digitalisierung der syndizierten Kreditmärkte. Ziel ist die zügige Erweiterung des Marktplatzes um eine Vielzahl von Private Debt Produkten.

Die gemeinsame Vision der Gründer und des Bankenkonsortiums ist die Bildung eines multiproduktfähigen Marktplatzes mit einer zentralen Infrastruktur, welche Private Debt Transaktionen ganzheitlich abbildet. Die Kapitalerhöhung ermöglicht zeitnah die Erweiterung des vollständig digitalen Angebots für Emittenten, Investoren und Banken in weitere Private Debt Produkte, insbesondere im Bereich der Konsortialfinanzierungen.

Stefan Fromme, Co-Founder und Managing Partner vc trade:
„Die Transaktion ist ein Meilenstein für uns und die Private Debt Märkte. Wir freuen uns diese drei bedeutenden strategischen Partner gewonnen zu haben, die unsere Vision teilen und begleiten. Unsere künftigen Partner stärken vc trade in mehreren Dimensionen:

  • Beständiges Sparring in der Produktentwicklung aus der Nutzerperspektive
  • Verbreiterung des Marktzugangs bei bestehenden und künftig abzubildenden Assetklassen
  • Gestärkte Kapitalbasis begünstigt weiteres Unternehmenswachstum

Die gemeinsam vereinbarte Corporate Governance von vc trade garantiert Emittenten, Banken und Investoren den strengen Schutz ihrer jeweiligen Kundendaten, wahrt die Neutralität und Marktoffenheit der vc trade Plattform und gewährleistet zugleich weiterhin die unternehmerische Freiheit des vc trade Managements.“

Johannes Anschott, Mitglied des BayernLB-Vorstands:
„Vom Schuldscheinprodukt kommend hat vc trade die führende Private Debt Plattform in Deutschland entwickelt und treibt konsequent die Internationalisierung voran. Wir freuen uns, den weiteren Weg noch intensiver begleiten zu dürfen.“

Thomas Groß, CEO Helaba:
„Wir arbeiten bereits seit 2018 eng mit vc trade zusammen. Schon früh haben wir das Potential erkannt und gemeinsam den Markt für Schuldscheintransaktionen erfolgreich digitalisiert. Gerade im Kapitalmarkt sehen wir zahlreiche weitere Produkte, die sich über den digitalen Marktplatz vereinfacht anbieten und umsetzen lassen. Unsere Beteiligung ist strategischer Natur und steht im Einklang mit unserer Digitalisierungsstrategie, die auch die weitere Einbindung der Sparkassen-Finanzgruppe vorsieht. Gleichzeitig sind wir von dem Erfolg des Geschäftsmodells von vc trade überzeugt“.

Harald Kröger, Group Head of Investment Banking, Raiffeisen Bank International AG:
„vc trade ist die ideale Möglichkeit, unseren Kunden und Investoren einen neuen Marktstandard im Schuldschein- sowie im Kreditgeschäft hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und vollständiger Prozessabwicklung zu ermöglichen.“