BayernLB

10.06.2016

Kündigung nachrangige fest-/variabel verzinsliche Schuldverschreibungen - ISIN XS0285330717

München, 10. Juni 2016 - In Bezug auf oben genannte Schuldverschreibungen macht die Bayerische Landesbank von ihrem Recht auf vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Emittentin gemäß § 5 Absatz 3 der Emissionsbedingungen der Schuldverschreibungen Gebrauch und kündigt die Schuldverschreibungen, soweit sie nicht zuvor angekauft und entwertet worden sind, vollständig zum Wahl-Rückzahlungstag (Call) 7. August 2016. Der Gesamtnennbetrag der zurückzuzahlenden Schuldverschreibungen beläuft sich auf EUR 422.350.000,00. Der Wahl-Rückzahlungsbetrag (Call), zu dem die Schuldverschreibungen zurückgezahlt werden, entspricht in Bezug auf jede Schuldverschreibung ihrem Nennbetrag (Kündigung zum Kurs von 100 %). Die Rückzahlung des Kapitals sowie die Zahlung der bis zum Wahl-Rückzahlungstag (Call) 7. August 2016 aufgelaufenen Zinsen erfolgt am 8. August 2016.